Fachinfo

Wildfütterung

Durch die optimale und ausgewogene Fütterung unseres heimischen Wildbestandes werden Wildschäden vermieden. Verringertes Naturäsungsangebot, intensive Landwirtschaft und Eingriffe in die Lebensräume der Wildtiere (Besiedelungen, Freizeitaktivitäten,..)zwingen das Wild zu vermehrter Schädigung land- und forstwirtschaftlicher Kulturen. Wildschäden können durch die Schaffung eines angemessenen Wildbestandes vermieden werden. Weiters ist die bedarfsgerechte Fütterung einausgezeichnetes Werkzeug zur Schaffung eines funktionsfähigen Ökosystems.

Der Jäger hat die Möglichkeit, durch ernährungsphysiologischrichtige Fütterung und durch fütterungstechnische Maßnahmen Wildschäden aktiv zu vermeiden. Besonders wichtig ist jedoch, dieses Werkzeugrichtig anzuwenden, da Fütterungsfehler meist eine Erhöhung der Schadtätigkeit mit sich bringen. Die Vermeidung von Hungerperioden durch regelmäßige Fütterung ist ein wichtiger Punkt um Verbiss zu verhindern.

 

Jahn Fachinfo Wildfütterung zum Download

 
 
 
Ergänzungsfutter für Wild
LIKRA Aufbaumüsli
Das schmackhafte Leistungsfutter in Müsliform
  • Die ansprechende Vollkornmischung aus LIKRA W 30 und ausgesuchten ungeschroteten Getreidekörnern und Ölfrüchten
  • Besonders geeignet zur Anfütterung im Herbst
Einsatzempfehlung Rehwild:
0,3 - 0,6 kg dazu 0,5 – 2 kg Silage und Heu zur freien Aufnahme
Rotwild:
0,5 -1 kg/Tier/Tag dazu 2-4 kg Silage und Heu zur freien Aufnahme
Struktur Müsli
Verpackung 30 kg Säcke
 
passende Produkte
Konzentrat für Wild
Sesamkonzentrat mit Apfeltrester zur Ergänzung von eigenem Getreide
Wirkstoff
Leckstein aus reinem Salz
 

Sie wünschen persönliche Beratung?

Melden Sie sich
 
Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutzhinweis deaktivieren.
X